Rheinhessische Weine von Ihrem Online Weinhändler Weintreff.de

Gegen Ende des letzten Jahrhunderts hat in Rheinhessen ein Umdenken eingesetzt. Junge Winzer haben den Weg von der Masse zur Klasse beschritten. Aus diesem Gebiet kommen heute hervorragende Weißweine, sowie ausgezeichnete Rotweine. Mit ca. 26.000 Hektar Anbaufläche ist Rheinhessen das größte Weinanbaugebiet Deutschlands. Die bekanntesten und relevantesten Rebsorten aus diesem Gebiet sind Riesling, Müller-Thurgau, Grüner Silvaner, Dornfelder, Grauburgunder, Huxelrebe, Merlot, Portogieser, Regent, Scheurebe, Spätburgunder und St. Laurent.

Deutschlands größtes Weinbaugebiet bietet von Allem etwas

Auf einer Rebfläche von insgesamt 26.500 Hektar findet man als Weinliebhaberin bzw. Weinliebhaber in Rheinhessen so ziemlich alles, was man sich in Bezug auf weiße oder rote Rebsorten nur wünschen kann. Besonders angesagt sind jedoch zweifellos die aus dem fruchtbaren rheinhessischen Boden gewonnenen Rieslinge. Doch auch die edlen Klassiker unter den Weinen wie Grauburgunder, Silvaner und Dornfelder laden zum Weingenuss vom Feinsten ein. Während die Scheurebe aufgrund ihrer großen Vielfalt an verschiedenen Aromen in der Vergangenheit schon fast stellvertretend für die Region war, übernimmt diese Funktion heute zunehmend der Sauvignon Blanc. Orte wie Oppenheim, Nierstein und Nackenheim werden aufgrund der besonders hohen Sonneneinstrahlung und der milden Temperaturen für den Rieslinganbau genutzt.

Sucht man als Anfänger auf dem Gebiet der Weinkunde nach Orientierung, so empfiehlt sich ein Blick auf die von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft erstellte Liste, welche jährliche Auszeichnungen an qualitativ hochwertige Weingüter vergibt. In Rheinhessen sind mit diesem Zertifikat beispielsweise das Weingut ‚Alte Schmiede‘, das Weingut Ernst Bretz, das Weingut Meyerhof, das Weingut Raddeck und viele mehr ausgezeichnet.

Qualität vor Quantität – Rheinhessen auf dem Weg zu einer der international führenden Weinregionen

Dass eine große Anbaufläche wie das Weingebiet Rheinhessen zur Massenproduktion verführt, ist nachvollziehbar. Während in der Vergangenheit vor allem Spitzenweine wie der Niersteiner Riesling weltweit für Furore sorgten, ging der Beliebtheitsgrad Rheinhessischer Weine aufgrund der sinkenden Qualität ab Mitte des 20. Jahrhunderts jedoch zeitweilig zurück. Von dieser Phase scheint sich die Region glücklicherweisse lange erholt zu haben, denn heute kontrollieren Winzer, die ohne Kompromisse auf die erstklassige Qualität ihrer Produkte setzen und dafür selbst eine Reduktion der Erträge in Kauf nehmen, die rheinhessische Weinlandschaft. Dass sich Mainz und Rheinhessen seit 2008 zu dem Zusammenschluss der ‚Great Wine Capitals‘ der Welt zählen dürfen, ist zweifellos dem unermüdlichen Einsatz der hier ansässigen Erzeuger zu verdanken, die die einzigartige Vielfalt des Bodens für den Anbau von Rebsorten der Spitzenklasse zu nutzen wissen.

Für lernfreudige Weinenthusiasten bedeutet dies, dass sie sich über immer neue schmackhafte Kreationen aus der Schatzkammer Rheinhessens freuen dürfen und hinsichtlich des schon fast überwältigenden Facettenreichtums an unterschiedlichen Sorten und Geschmacksrichtungen ein nie versiegendes spannendes Lernfeld für interessante Erkundungen haben.

Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Mehr anzeigen
+
4,80  0.75 L (1 Liter (l) = 6.4 €)

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

+
6,95  0.75 L (1 Liter (l) = 9.27 €)

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

+
5,70  0.75 L (1 Liter (l) = 7.6 €)

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

+
5,95  0.75 L (1 Liter (l) = 7.93 €)

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

+
5,70  0.75 L (1 Liter (l) = 7.6 €)

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

+
5,60  0.75 L (1 Liter (l) = 7.47 €)

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

+
6,10  0.75 L (1 Liter (l) = 8.13 €)

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

+
5,70  0.75 L (1 Liter (l) = 7.6 €)

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

+
5,70  0.75 L (1 Liter (l) = 7.6 €)

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten

+
5,95  0.75 L (1 Liter (l) = 7.93 €)

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten