Weine aus der Schweiz


Die Schweiz gilt allgemein als Land erstklassiger Spezialitäten. Von zartschmelzender Schokolade bis hin zu aromatischem Käse wird hier ganz auf erlesene Qualität gesetzt. Entsprechend überrascht es wenig, dass sich hier auch der Anbau hochwertiger Rebsorten durchsetzt, die die Anzahl 200 bereits lange hinter sich gelassen haben. Und auch wenn es sich bei Anfängern in der Weinkunst vielleicht noch um einen Geheimtipp handelt, so hat dieser in den Kreisen leidenschaftlicher Weinkonsumenten gewiss schon lange die Runde gemacht.

Natürlich entsteht die Fähigkeit des erfolgreichen Weinbaus nicht einfach aus dem Nichts, sondern wurzelt in der Regel in einer traditionsreichen Kultur und Geschichte. In Bezug auf das kleine, schon fast elitäre Alpenland, welches für Markenprodukte aller Art steht, beginnt diese bereits mit dem Einzug der Römer, die ihre Liebe zum Wein auch in der Schweiz als ein wichtiges Element maximaler Lebensqualität etablierten. Allerdings bewahrheitet sich an dieser Stelle eine weitere Assoziation, die man unweigerlich mit der Schweiz in Verbindung bringt.

Hervorragende Qualität gibt es in der Regel nicht umsonst und entsprechend konnten viele Schweizer Tropfen auf dem internationalen Markt allein aufgrund des Kostenfaktors bis dato keinen großen Zuspruch finden. Da es jedoch auch hier leidenschaftliche Winzer gibt, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Schweizer Weine auf internationaler Ebene berühmt zu machen, befindet sich der Weinhandel im Reich der Alpen zunehmend im Wandel.

Die Schweiz als aufstrebender Produzent von charaktervollen Qualitätsweinen

Mit einer jährlichen Weinproduktion von 1, 2 Millionen Hektolitern auf einer Rebfläche von 15.000 Hektar ist der Schweizer Weinbau im Vergleich zu seinen europäischen Nachbarn durchaus konkurrenzfähig. Zu den dominierenden Rebsorten zählen Chasselas, Merlot, Pinot Noir, Chardonnay, Gamay, Pinot Gris und Gamaret. Ein Gros der Schweizer Weine ist trocken. Eine Ausnahme bilden unter anderem die aus dem Wallis stammenden Johannisberg-Weine.

Weitere wichtige Schweizer Weinregionen sind Tessin, die Bündener Herrschaft, Waadt und Neuenburg. Erklärtes Weißweingebiet ist dabei vor allem Waadt mit einem mehrheitlichen Anteil an Chasselas-Reben. Die im Osten des Landes liegende Weinregion Bündener Herrschaft wiederum ist vor allem für ihren aromatischen, fruchtigen Blauburgunder berühmt. Grundsätzlich empfiehlt es sich, Kostproben kleinerer Schweizer Weingüter zu genießen, um einen realistischen Eindruck von der Vielschichtigkeit und der erstklassigen Qualität der hier produzierten Weine zu bekommen.

Mehr anzeigen
15,30  0.75 L (1 Liter (l) = 20.4 €)

inkl. 19% MwSt.

zzgl. Versandkosten